Blauer Zehennagel – 5 mögliche Ursachen und Behandlungen

Es ist etwa zwei bis drei Monate her, dass ich dachte „Hey, endlich sieht dein dicker Zeh wieder aus wie ein dicker Zeh halt so aussieht“. Um so niedergeschlagener war ich dann am Wochenende, als ich von einem Lauf mit Trampelpfadlauf zurück kam und meine Socken auszog: Wieder einmal kam ein blauer Zehennagel darunter zum Vorschein.

Nun gibt es sicher appetitlichere Dinge, als über blaue Zehennägel zu sprechen, aber ich behaupte nun einfach mal, dass schon einige damit zu tun gehabt haben oder damit zu tun haben werden. Aber warum verfärben sich Zehennägel blau? Was sind die Ursachen? Und wie kann man sie dann behandeln?

Wodurch entstehen blaue Zehennägel?

Ein blauer Zehennagel ist nichts anderes als ein Bluterguss unter dem betroffenen Nagel, der durch zu hohen Druck auftreten kann. Sowohl Wanderer als auch Läufer haben mit hin und wieder mit solch einem Bluterguss zu kämpfen, der eventuell mit Schmerzen verbunden sein kann. In der Regel löst sich der Zehennagel nach einer Zeit ab oder der Bluterguss wächst heraus. Auf andere Behandlungsmöglichkeiten komme ich später zu sprechen.

Wodurch entsteht ein blauer Zehennagel?

  • In vielen Fällen deutet ein sich blau oder blau-violett verfärbender Zehennagel darauf hin, dass irgendetwas mit den Laufschuhen nicht stimmt. Zu kleine, zu große oder falsch getragene Schuhe können zu den blutunterlaufenen Zehnnägeln führen, da sie die Fußnägel reizen. Gelegentlich gehen diese reizungen auch mit schmerzhaften Schwellungen im Nagelbett oder Entzündungen im Nagel einher. Ebenso kann auch der Fuß an heißen Tagen oder im Verlauf eines Tages anschwellen und nicht mehr optimal in den Schuh passen. Wenn dann die Zehen weniger Platz in den Schuhen finden, können die gleichen Symptome hervorgerufen werden.
  • Gerade bei Trailrunnern und Wanderern kann das Bergablaufen eine Ursache für die Verfärbung des Nagels sein. Hierbei stoßen die Zehen häufiger gegen die Innenseite des Schuhs und werden so ebenfalls gereizt. Gerade dann, wenn die Schuhe zu klein gewählt wurden, ist es sehr wahrscheinlich, dass der blaue Zehennagel die Folge des Bergablaufens ist.
  • Auch möglich ist natürlich das reine Stoßen mit dem Fuß gegen einen Gegenstand. Die Trailrunner unter euch kennen den Moment bestimmt, wenn man mit dem Fuß gegen einen Stein oder eine dicke Wurfel tritt. Ein Bluterguss kann die Folge sein.
  • Fußfehlstellungen wie ein Spreizfuß können ebenfalls die Ursache für blaue Zehennägel sein. Ist am Fuß das Gewölbe eingebrochen und die Zehen sind hierdurch nach oben gebogen, sind sie so anfälliger für Prellungen und Reizungen.
  • Und last but not least, aber wir wollen es nicht hoffen: Auch ein Tumor kann in seltenen Fällen für die blaue Färbung eines Zehennagels verantwortlich sein.

Wie können blaue Zehennägel behandelt werden?

In vielen Fällen wird der Zehennagel mit einer heißen, sterilen Nadel aufgebohrt. So kann die Flüssigkeit entweichen und der Schmerz lässt nach. Durch das Aufbohren des Nagels kann dieser in den meisten Fällen erhalten bleiben. Anders ist es, wenn der Nagel nicht aufgebohrt wird. Dann löst er sich in der Regel nach zwei bis drei Wochen aufgrund der gestörten Nährstoffversorgung ab. Dann sollte das Nagelbett allerdings desinfiziert und steril abgedeckt werden.

Wie kann man blauen Zehennägeln vorbeugen?

Ein gut sitzender Schuh ist das A und O, um blaue Zehennägel zu vermeiden. Gut und fest geschnürte Schuhen vermeiden hierbei auch, dass der Fuß zum Beispiel beim Bergablaufen vorgeschoben wird und die Zehen durch das Anstoßen an die Schuhinnenseite gereizt werden.

Bei Fehlstellungen der Füße kann es hilfreich sein, einen Orthopäden aufzusuchen und die Fehlstellung ggf. mit Einlagen zu korrigieren. Hilft das nichts, kann in seltenen Fällen auch operiert werden.

Ist es schon zu einem blauen Zehennagel gekommen, kann einer Verschlimmerung des Blutergusses vorgebeugt werden, indem man auf Sportarten ausweicht, bei denen ein Abrollen des Fußes vermieden wird.

Hattet ihr auch schon mal mit einem blauen Zehennagel zu tun? Wie sind eure Erfahrungen? Was hat bei euch geholfen und was nicht?

(Foto: ~mäxchen~ / photocase.com)

Teile diesen Beitrag

7 Kommentare

  1. Ich kann mich erinnern, dass mein Vater ständig blaue Zehennägel vom Laufen hatte.

    Ich bin zum Glück bisher davon verschont geblieben. Eine regelmäßige Pflege der Zehennägel ist hier auch nicht zu vernachlässigen. Sind die Nägel zu lang, stößt man eher vorne im Schuh an.

  2. Es ist mir zum Glück bis jetzt nur ein Mal passiert und da war ich mittelschwer schockiert. So richtig rausgefunden, woran es liegt, habe ich bis jetzt immer noch nicht. Ich gehe aber davon aus, dass an zu engen Lauf- und Radschuhen lag. Der Klassiker. Aber danke für die Tipps, die ich in Zukunft auf beherzigen werde.

    • Ich hab jetzt schon zum dritten mal das Vergnügen. Das erste Mal war’s definitiv ein Stoß, beim zweiten Mal auch. Aber jetzt kann ich es wirklich nicht nachvollziehen, woher der Bluterguss nun schon wieder kommt. Naja, die Leiden eines Läufers halt… ;-)

  3. In meinen Wander- und Laufschuhen hatte ich zum Glück noch keinen blauen Zehennagel. Aber letztes Jahr bekam ich einen durch wahrscheinlich zu große Skischuhe. Wenn der Fuß dann im Schuh die ganze Zeit hin und her schwimmt, tut es nicht nur tierisch weh, sondern erzeugt auch den blauen Nagel.
    Hat auch relativ lang gedauert bis der Zeh wieder normal aussah :)

    LG Alex

  4. Pingback: Lieblingsblogs der Woche #3 – bergzeit

  5. Ich hatte vermutlich vor einem Jahr mir etwas auf den Fuß fallen lassen während meines Umzuges. Ein viertel meines großen Zehes hat sich ein Bluterguß gebildet. Welches auch ein großen Hugel am Fußnagel gebildet hat. Später versuchte ich die Methode mit dem Nagel aber hat nicht geklappt, es hatte sich schon verhärtet. Nach einem Jahr war es dann endgültig herausgewachsen.

    Vor ein paar Tagen war ich auf Wanderung mit 17kilo auf 30 Kilometer auf der hälfte des Weges dat mir mir mein Zeh wieder weh. Es hatte sich auch wieder ein Bluterguß gebildet, aber dieser ist nicht so schlimm. Ich schätze auch das ich mit dem Gewicht zuoft Berg ab gewandert bin und deshalb dieser Bluterguß gebildet hat. Vielleicht werde ich mal Pflaster ausprobieren und mein Zeh damit beim nächsten Mal zukleben.

    Viele Grüße
    Lars

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *