Best Blog Award: Ein Blogstöckchen-Interview

Gestern hat Jörg mit einem Blogstöckchen um sich geschmissen, das ich gerne gefangen habe. Das Stöckchen ist ein kurzes Interview und enthielt ursprünglich 11 Fragen, die Jörg um weitere 11 erweitert hat.

Um kurz mal zu beschreiben, was ein Blogstöckchen ist, war ich so frei und habe mir ein bisschen Text bei Jörg kopiert: Ein Stöckchen ist ein Online-Kettenbrief, der meist aus einer Sammlung von Fragen besteht, die häufig einem bestimmten Thema zugeordnet sind. Es wird üblicherweise zwischen verschiedenen Blogs ausgetauscht, das heißt, ein Blogger, der ein Stöckchen erhält, beantwortet die Fragen auf seiner Seite und schickt dann die Fragen an einen oder mehrere Autoren anderer Blogs weiter. Durch die Angabe von Trackbacks innerhalb der Blogbeiträge kann später nachvollzogen werden, zu welchen Blogs das Stöckchen “geworfen” bzw. wo es “aufgefangen” wurde.

Die deutsche Bezeichnung „Stöckchen“ ist eine freie Übersetzung des ursprünglichen Namens baton (engl. „Staffelholz“), der von der staffellaufartigen Weitergabe der Fragen kommt.

So weit, so gut. Jetzt versuche ich mal, die mir gestellten Fragen zu beantworten:

1. Was steht links neben Eurem Bildschirm?

Eine Kaffeetasse.

2. Welche Sportart wolltet Ihr schon immer mal ausprobieren?

Skitouren gehen. Leider fällt dafür in unseren Breitengraden der Eifel viel zu wenig Schnee…

3. Wie tief muss Schnee für Euch sein?

Egal. Ich freue mich schon, wenn’s gerade so reicht um die Ski auszupacken. Wie gesagt: Wir sind mit Schnee hier bei uns nicht gerade gesegnet.

4. Was ist für Euch eine Revolution in 2013 gewesen?

In welchem Sinne? Politisch? Privat? Oder im Outdoor-Bereich? Okay, der Reihe nach:

  • Politisch: Hier gibt es mehrere Revolutionen, die zu nennen wären. Am meisten freut es mich zu sehen, dass die Menschen in mehreren Ländern der Welt aufwachen, auf die Straße gehen und für ihre Freiheit kämpfen.
  • Privat: Das Jahr 2013 war ein sehr aktives Jahr. Ich habe Trailrunning und Ski fahren für mich entdeckt. Hierzu werde ich aber sicher bald noch einen Artikel veröffentlichen.
  • Im Outdoor-Bereich freut es mich zu sehen, dass einige Hersteller von Bekleidung und Ausrüstung umdenken und mehr Wert auf den Umgang mit der Natur legen. Da darf gerne aber in 2014 auch weiter dran gearbeitet werden ;-)

5. Wird es einen merkbare Veränderung in der Philosophie der Arbeit geben?

Öhm… Bei wem jetzt? Bei mir? Oder eher so allgemein? Ich hoffe, dass Menschen weiterhin das tun, was sie gerne tun. Egal ob Arbeit oder Hobby. Nur so lange man voll hinter einer Sache steht, erfüllt man seine Aufgaben korrekt und kann einen Sinn in seinem Tun und Handeln sehen. Alles andere wäre Quatsch.

6. Wie wirst Du 2020 arbeiten?

Hoffentlich immer noch den ganzen Tag an der frischen Luft im Wald. Und mit Kindern und Jugendlichen. Und meine Bürotage mag ich dann immer noch in meinem alten Zirkuswagen verbringen. Also hoffentlich so, wie jetzt auch. Bitte nix ändern!

7. Single Malt Scotch, Wein oder doch eher die Flasche Bier, doch zu welchem Ereignis nehmt Ihr was?

  • Platz 124: Single Malt – Pfui! Würde ich nur trinken, wenn es auf diesem Planeten keine andere Flüssigkeit mehr gibt.
  • Platz 2: Wein – Gerne vor dem Kamin oder zu einem guten Essen.
  • Platz 1: Bier – Abends in geselliger Runde am Lagerfeuer.

8. Was ist für Euch die Innovation für 2014?

Keine Ahnung, was da auf uns zukommt. Ich lasse mich überraschen.

9. Würdet Ihr Euch ne Drone von Amazon nach Hause wünschen?

Ganz ehrlich: Was soll der Quatsch?

10. Mobil, Remote oder doch lieber am Arbeitsplatz?

Am Arbeitsplatz. Definitiv. In meinem alten Zirkuswagen lässt es sich am besten arbeiten.

11. Wieviele Tierhaare finden sich im Umkreis von 3 Metern um Euch herum?

Keins.

12. Welche Tour willst Du in 2014 unbedingt machen?

Wir planen für 2014 die Watzmannüberschreitung. Allerdings darf’s auch gerne etwas anderes Alpines sein.

13. Welcher Ausrüstungsgegenstand hat Dir 2013 am meisten Freude bereitet?

Die Petzl Nao. Weitere Infos zu der Stirnlampe folgen in Kürze hier auf dem Blog.

14. Welchen Deiner Outdoor-Gadgets würdest Du Deinem besten Freund empfehlen?

Das GOALZERO Guide 10 Plus Adventure Kit. Der gute Mann sitzt nämlich des Berufs wegen den ganzen Tag vor’m Rechner.

15. Alpinski, Backcountry, Tourengehen oder lieber zuhause sitzen. Was sind Deine Winterfavorites?

Das Wintersport-Fieber hat mich erst in der letzten Saison so richtig gepackt. Vorher war ich zwar schon mit Schneeschuhen unterwegs, aber auf Ski habe ich mich erst letztes Jahr getraut. Ich bin da aber völlig offen für alles – so lange mir einer zeigt, wie’s geht ;-)

16. Glühwein, Punsch, Feuerzangebowle oder Tee. Mit was hältst Du Dich im Winter warm?

Unterwegs kommt mir nur Tee in die Kanne. Auf dem Weihnachtsmarkt darf’s gerne mal ein Glühwein sein.

17. Welche elektronischen Helferlein verwendest Du bei Deinen Outdooraktivitäten?

Mein iPhone ist eigentlich immer dabei. Damit tracke ich meine Aktivitäten, egal ob Wanderung oder Trailrun. Auch für einen Schnappschuss zwischendurch oder einen kurzen Tweet ist es gut, das Gerät dabei zu haben.

18. Bist Du mit Karte unterwegs, oder vertraust Du Deinem Instinkt und dem GPS Gerät?

Das kommt ganz drauf an. Karten habe ich eigentlich fast nie dabei. Auch das GPS ist in letzter Zeit häufiger zu Hause als draußen. Oft verlasse ich mich auf die Beschilderung, nehme aber das Smartphone zur Hilfe, sollte irgendwas mal nicht klar sein. Bei längeren Touren ist dann auch wieder das GPS-Gerät dabei.

19. Worauf achtest Du beim Kauf von Outdoorbekleidung am meisten? Preis, Qualität, Material, Ressourcenschonung …

Qualität ist mir schon sehr wichtig. Dinge, die schon beim Ansehen den Geist aufgeben, kann ich ehrlich gesagt nicht gebrauchen. Material und Preis spielen natürlich auch eine Rolle, allerdings lege ich auch Wert darauf, wo die Klamotten herkommen und wie sie produziert worden sind. Leider kann ich da aber nicht immer drauf achten und würde mir wünschen, dass die Hersteller einfach noch transparenter mit diesem Thema umgehen.

20. Spiegelreflex-, System-, Kompakt- oder Handykamera, womit machst Du unterwegs Deine Fotos?

Mit allem, was knipsen kann. Wenn gutes Wetter ist, nehme ich gerne mal die Spiegelreflex mit. Bei langen Touren setze ich allerdings dann auf die leichtere und kompaktere Digitalkamera. Für’s Twittern und für Instagram allerdings macht’s Sinn, direkt mit dem Handy zu knipsen.

21. Setzt Du auch eigenes Videomaterial in Deinem Blog ein?

Ja, die Videos findet ihr bei YouTube oder Vimeo.

22. Welche neue Sportart willst Du in 2014 mal ausprobieren?

Gute Frage. Ich glaube, das Skitouren gehen würde mir noch Spaß machen, aber das habe ich oben ja schon mal erwähnt. Ansonsten habe ich ja schon recht viel ausprobiert. Wenn die Frage heißen würde „Welche Sportart willst Du in 2014 nochmal machen?“, dann wäre das Paragliding. Oder doch vielleicht Canyoning?

Da Jörg das Blogstöckchen schon an viele Outdoor-Blogger verteilt hat, beschränke ich mich mal auf drei weitere Blogger. Wie wär’s? Habt ihr Lust, NordtrekkingLuftschubser und Schwarzfuchs?

(Foto: antixstar)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.