Test: Deuter Kid Comfort I Kindertrage

Kinder auf Wandertouren mitzunehmen stellt die Eltern häufig gerade in den ersten Lebensmonaten vor eine logistische Herausforderung. Sobald die Kleinen jedoch sitzen können, kommt man um eine Kindertrage kaum noch herum. Wir haben die Deuter Kid Comfort I Kindertrage getestet. Hier das Ergebnis.

Zugegeben: Eifel und Kinderwagen passen ungefähr genau so gut zusammen wie Feuer und Wasser oder die Schlümpfe und Gargamel. Das müssen wir schon bei einem ersten kleinen Spaziergang mit unserer Tochter an so manch verwurzelter Stelle oder felsigem Streckenabschnitten feststellen. Bei der ersten etwas längeren Wanderung sind wir dann schlauer: Unsere Tochter kann es sich in einem BabyBjörn bequem machen, der nun die gesamte Wegstrecke vor mir baumelt.

So nach vorne hängend kann unsere Tochter zwar ausgiebig schlafen, aber für mich ist die Wanderung ein echtes Wagnis: Wohin setze ich meinen Fuß? Ich sehe nichts! Jeder Anstieg und jeder Abstieg wird für mich zur Herkulesaufgabe. Bloß nicht hinfallen. Das Ganze ist mir doch eine Nummer zu unsicher, und da das Wetter sich in den nächsten Wochen auch nicht mehr von der besten Seite zeigt, beschließen wir, uns auf ausgebaute und asphaltierte Wege zu beschränken.

Die neue Leichtigkeit

Neues Jahr, neuer Sommer – und unsere Tochter sitzt wie eine eins. Jetzt muss eine Kindertrage her! Greta, bisher nur im Kinderwagen outdoorerprobt, darf für ihre erste Wanderung in der Deuter Kid Comfort I Kindertrage mit uns auf den Eifelsteig. Nach ein paar grundlegenden Voreinstellungen starten wir unsere Tour in Kornelimünster. Für alle Fälle haben wir das Deuter Sun Roof & Rain Cover dabei, das wir aber vorerst im Bodenfach der Trage verschwinden lassen. Greta macht es sich in ihrem Thron bequem und wir ziehen los, um die Trage genauer unter die Lupe zu nehmen.

Comfort nicht nur im Namen

Während Greta über die gesamte Wanderung in ihrem bequemen Kindertragen-Thron über meinen Kopf hinweg schaut, merke ich kaum, dass ich ca. 9 kg Kind in einer 2480 Gramm schweren Trage auf dem Rücken habe. Dank besonders anschmiegsamer Hüftflossen, die die Last von den Schulter wunderbar auf die Hüfte verteilen und dem bekannten Deuter Aircomfort-System, das für einen belüfteten Rücken sorgt, fühlt sich die Kid Comfort I super beim Tragen an. Das Tragesystem kann durch eine Klettkonstruktion, das Vari-Quick System, in der Länge verstellt und so an die Körpergröße des Trägers angepasst werden.

Kindertrage Deuter Kid Comfort I Rückenansicht

Kindertrage Deuter Kid Comfort I Rückenansicht

Auch die „Passagiere“ kommen nicht zu kurz: Der Kindersitz ist ebenfalls durch einen Gurt in der Höhe verstellbar. So können Kinder auch über mehrere Monate in der Trage transportiert werden. Auch der 5-Punkt Sicherheitsgurt, der dem Kind angelegt wird, lässt sich genau anpassen und ist gut gepolstert. Zudem ist der gesamte Innenraum (bis auf die Seitenwände) gepolstert. So kann selbst nichts passieren, wenn Papa oder Mama mal ins Schwanken geraten. Ein flauschiges Kinnpolster lädt zum Schlafen ein und sogar ein gepolsterter Rahmen schützt die Knie des Kindes.

Features

Unter der Kindertrage befindet sich ein RV-Fach, das 14 Liter fasst. Hier lassen sich problemlos alle Sachen verstauen, die man griffbereit haben muss. An beiden Seiten des Kindersitzes befindet sich jeweils ein Mesh-Fach, in dem die Flasche, Spielzeug oder Landkarten verstaut werden können.

Das Gestell der Deuter Kid Comfort I lässt sich während des Gehens einklappen, wodurch sich der Umfang der Trage deutlich verringern lässt. Möchte man die Trage absetzen, klappt man den Standbügel aus. Jedoch sollte man die Trage nie unbeaufsichtigt lassen, sofern das Kind noch darin sitzt.

Kindertrage Deuter Kid Comfort I

Foto: Thomas Linden

Das Sonnendach und der Regenüberzug lassen sich bequem an der Kindertrage anbringen. Hierfür wird das Sonnendach an der Rückseite in zwei Taschen geschoben und an der Vorderseite mit zwei Haken eingeklinkt. Der Regenüberzug kann dann mit Haken darüber gespannt werden. Es gibt zwei verschiedene Varianten von Regenüberzug: Eine () reicht gerade über den Kopfbereich des Kindersitzes, so dass die Beine noch frei sind, die andere umschließt die gesamte Trage. Da wir nur die kurze Variante haben, empfehlen wir entweder zur längeren Variante oder zum Mitführen einer Regenhose! Beide Regendächer besitzen seitliche Fenster auf Kunststoff.

Diese 10 Punkte gilt es zu beachten:

  1. Die Kid Comfort Kindertrage ist für Kinder, die noch nicht selbstständig sitzen können, ungeeignet.
  2. Die maximale Zuladung beträgt 22 kg (Kind 18 kg + Gepäck 4 kg).
  3. Das Kind darf nur angeschnallt transportiert werden. Dabei sollte der Sicherheitsgurt optimal eingestellt sein.
  4. Die Trage kann zwar dank der Bügelkonstruktion von alleine stehen, jedoch sollte das Kind nie unbeaufsichtigt in der Trage sitzen.
  5. Langes Sitzen kann die Blutzirkulation einschränken. Es sollten regelmäßige Pausen gemacht werden!
  6. Man sollte stets darauf gefasst sein, dass eine unerwartete Bewegung das Gleichgewicht des Trägers beeinflussen kann.
  7. Das Kind sitzt höher als der eigene Kopf reicht. Vorsicht bei Ästen, Türrahmen etc.
  8. Bewegungen wie das Drehen oder Beugen sollten behutsam ausgeführt werden, da das Kind diese Bewegung ausgleichen muss.
  9. Man sollte daran denken, dass das Kind den Wetterbedingungen und Temperaturen eher ausgesetzt ist als man selber.
  10. Vorsicht mit den Füßen des Kindes beim Absetzen der Trage oder beim Einklappen des Standbügels.

Details

  • Gewicht: 2480 g
  • Volumen: 14 Liter
  • Größe: 68 / 38 / 30 (H x B x T) cm
  • Material: Deuter-Microrip-Nylon / Deuter-Super-Polytex
  • Preis: 159,95 €

Fazit zur Kindertrage

Die Deuter Kid Comfort I ist eine kompakte Kindertrage, mit der Deuter den Bedürfnissen von Eltern bei Wanderungen gerecht wird. Wer Touren mit Rucksack gewohnt ist, kommt auch mit der Kindertrage super zurecht.

Wie bereits oben erwähnt, empfiehlt es sich, auf die größere der beiden Regenabdeckungen zurück zu greifen. Bei länger anhaltendem Regen werden sonst nicht nur die Beine des Kindes sondern auch der Inhalt des RV-Faches unter der Trage nass, sofern er nicht in einem wasserdichten Sack verpackt ist.

Wünschenswert wären ein bis zwei kleine Taschen im Hüftgurt, in denen man Fotoapparat oder Handy verstauen kann.

Für Kinder ist der Transport in einer Trage ein Highlight. Die erhöhte Sitzposition und die Nähe zu Papa oder Mama machen jede Wanderung zu einem Erlebnis. Beim schaukelnden Schritt des Trägers kann man ebenfalls wahnsinnig gut entspannen und auch mal ein Schläfchen machen.

Update 21.02.2015

Ich habe unsere Tochter noch in den Sommerferien 2014 mit der Trage die Berge in Österreich und Deutschland rauf und runter chauffiert. Da war sie gute 3 Jahre alt. Nach dem Urlaub haben meine Knie und mein Rücken beschlossen, dass die Trage vorerst im Keller verstaut wird. Für Tagesausflüge oder „Notfälle“ hätten wir sie sicher noch nutzen können, aber unsere Dame wurde dann echt zu groß für die Trage.

Hinweis
Die Kindertrage Deuter Kid Comfort I wurde mir von den Bergfreunden zur Verfügung gestellt, was diesen Test jedoch nicht beeinflusst hat. Alle Tests auf der Outdoorseite werden gewissenhaft durchgeführt und zeigen sowohl positive als auch negative Aspekte des getesteten Produkts auf.

7 Kommentare

  1. Hallo, leider ist bei dem I Modell der Hueftgurt nicht verstaerkt. Dies wirkt sich sehr nachteilig beim tragen aus, vor allem wenn Kinder mehr als 10 kg wiegen. Fazit: lohnt sich unter Umstaenden die teurere Variante auszuwaehlen.

    • Wir waren jetzt 1 Woche mit Kind in den Bergen. Dafür hat die Trage gereicht. Aber unsere Tochter wiegt auch noch unter 10 kg…

  2. Hey Axel,

    ich habe gestern einen Testbericht zur Version II der Kraxe veröffentlicht und beim googlecheck auf deinen Testbericht gestoßen.

    Bei der IIer Version gibt es übrigens Taschen in den Hüftflossen.

    Ich erlaube mir mal den Link zu meinem Testbericht der IIer Version hier zu verlinken, evtl. kanns´s ja der ein oder andere Leser gebrauchen: http://www.pureoutdoor.de/im-test/deuter-kraxe-kid-komfort-ii

    Wünsche guten Saisonstart :)

    Grüße

    David

  3. Hallo

    wie gross dürfen die Kinder sein, unser Sohn ist 6 Monate hat aber schon 8.5kg.
    Kann man denn Sitz auch noch in der Länge verstellen?
    Beim Schlafen baumelt der Kopf dann nicht hin und her bei III ist der Rückenbereich verlängert, der Kopf wird besser unterstützt.

    Gruss

    • Hi rinke,

      unsere Tochter wird nächsten Monat 2 Jahre alt und sie sitzt immer noch gerne in der Trage. Die zulässige Zuladung beträgt 18 kg (Kind), daher schaukel ich sie damit noch so lange durch die Gegend wie möglich.

      Der Sitz lässt sich nur nach unten in der Höhe verstellen, also ziemlich bedingt, aber völlig ausreichend. Heißt: Die Sitzfläche lässt sich höher oder tiefer stellen.

      Mit dem Kopf hatten wir bisher keine Probleme. Als unsere Tochter noch kleiner war, hatten wir immer ein aufblasbares Nackenhörchen zum Stützen vom Kopf dabei, jetzt nutzt sie den gepolsterten Bereich vor dem Kopf einfach als Kissen.

      Ich hoffe, ich konnte dir helfen :)

      LG
      Axel

  4. Sorry, aber ich kann mir die Anmerkung leider wirklich nicht verkneifen: babybjörn ist die denkbar ungeeignetste Trage. Der Steg ist zu schmal! Das wird dir jede Trageberaterin bestätigen. Für die ganz Kleinen eignet sich am besten das Tragetuch. Alternativ gibt es manduca, ergobaby u.a. wo die M-Haltung der Beine gewährleistet wird.

    LG

    • Hallo Heinrich,
      da wir heutzutage mit einem solchen Überangebot konfrontiert sind, wird es immer Leute geben, die dies und das eher empfehlen als das andere. So wird das sicher auch bei Tragen für den Nachwuchs sein.
      Wir sind mit dem Babybjörn ganz gut hingekommen, haben eine kerngesunde Tochter und würden den daher auch weiter empfehlen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.