Strom für unterwegs – Das GOALZERO Guide 10 Plus Adventure Kit

Für mich als Netzmenschen und Technik-Freund gibt es nichts Schlimmeres, als wenn der Akku meines iPhones bei Touren den Löffel abgibt. Dank GPS im Smartphone werden Touren aufgezeichnet, Fotos der Wanderung landen fast live bei Twitter und hin und wieder möchte man ja auch die Öffnungszeiten des Cafés im nächsten Örtchen herausfinden. Damit ist Schluss sobald der Akku nicht mehr mitmacht.

GOALZERO Guide 10 Plus Adventure Kit

Aber nicht nur draußen ist mir ein voller Akku wichtig, auch auf der OutDoor 2012 wollte ich meine Leser ständig informieren, was mir zu späterer Stunde jedoch immer schwerer fiel, da mein Akkubalken gen Null wanderte. Aufladen auf dem Campingplatz? Fehlanzeige. Dann morgens beim Frühstück im Pressebereich aufladen? Alle Steckdosen besetzt. Und dann entdeckte ich Aufladestationen auf den Tischen auf dem Außengelände. Die Rettung!

Die Stationen wurden von GOALZERO bereit gestellt – und obwohl das Aufladen eines Smartphones mit Hilfe von Sonnenenergie nichts Neues mehr ist, war ich begeistert von der Leistung der Tischstationen. Zugegeben: Die Brummer auf den Tischen waren recht groß und klobig, aber wenn das in Bluffdale/Utah beheimatete Unternehmen schon auf der OutDoor vertreten war, so mussten sie auch etwas für das Freiluftpublikum bereit halten. Ich machte mich also auf die Suche nach dem Stand von GOALZERO.

Am Stand wurde ich, obwohl es schon ziemlich spät, freundlich empfangen und mir wurden verschiedene Geräte vorgestellt. GOALZERO kannte ich bis dato nicht und war erstaunt über die Produktpalette, die mir präsentiert wurde. Ich war begeistert.

GOALZERO Guide 10 Plus Adventure Kit

Einige Zeit später wurde mir das GOALZERO Guide 10 Plus Adventure Kit für einen Testbericht zur Verfügung gestellt. Das aus Battery Pack inklusive vier wiederaufladbaren AA-Akkus, Nomad 7 Watt Solar Panel, Ultra Charge Solar Kabel und 12V Zigaretten-Adapter bestehende Adventure Kit sollte also für längere Zeit mein persönlicher Schutz vor Energie-Armut werden. So nahm ich es mehrere Male mit zu Waldexkursionen und auch auf Wanderungen war es häufig dabei, zuletzt auf der Eifelsteig-Etappe zwischen Einruhr und Gemünd, wo ich mit dem Kit beim Laden des iPhones auf der Terrasse der ehemaligen NS-Ordensburg Vogelsang für Gesprächsstoff an den Nachbartischen sorgte.

Das GOALZERO Guide 10 Plus Adventure Kit

Mit einem Gesamtgewicht von 540 Gramm und Abmessungen von 15 x 26 x 2,5 cm im zusammengeklappten Zustand nimmt das Adventure Kit im Rucksack nicht mehr Platz weg als das aktuelle iPad von Apple. Selbiges kann man übrigens auch über das Guide 10 Plus Kit laden. Mobiltelefone, Smartphones und Tablets, sogar Laptops können für kurze Zeit mit Strom aus dem Battery Pack versorgt werden, das zwischen Solar Panel und Gerät in den Stromkreislauf integriert wird und kontinuierlich Energie abgibt.

Ein direktes Aufladen mit dem Solar Panel ist nicht möglich, da die Energiezufuhr schwankend und damit unzuverlässig, teilweise sogar schädlich für das jeweilige Gerät sein kann. Heißt: Solar Panel lädt Battery Pack auf, Battery Pack lädt Gerät auf. So kann man sein iPhone sogar in der Nacht aufladen und führt dem Battery Pack am folgenden Tag wieder Sonne zu. Über das 7 Watt Panel wird das Battery Pack in 3 bis 4 Stunden problemlos und vollständig aufgeladen. Mehr Informationen zu den Ladezeiten gibt es auf der Produktseite des GOALZERO Guide 10 Plus Adventure Kit.

In das Battery Pack integriert ist eine kleine LED-Leuchte, die im Dunkeln als Taschenlampe genutzt werden kann. Außerdem ist es möglich, die vier mitgelieferten Akkus zu entnehmen und zum Beispiel die Akkus des GPS-Geräts aufzuladen, sofern dieses nicht über ein Kabel geladen werden kann.

Rund um das Solar Panels verteilen sich neun stabile Schlaufen über die gesamte Länge des Randes, mit denen man das Panel problemlos auf dem Rucksack, am Zelt oder ähnlichem befestigen kann. Da das Panel in zwei Segmente unterteilt ist, lässt es sich aber auch in jeder Position aufstellen und kann aus nahezu allen Lagen Sonne tanken.

In einem am Panel angebrachten, mit einem Reißverschluss verschließbaren Netz können alle Kabel sowie das Smartphone während des Ladens verstaut werden. Kabelsalat ist so während der Tour ausgeschlossen.

Fazit

Das GOALZERO Guide 10 Plus Adventure Kit überzeugt mich in jeder Hinsicht. Bei Mehrtagestouren wird es garantiert ein treuer Begleiter werden. Die $ 159,95 (ca. 125 €) sind für jeden, der viel draußen unterwegs ist und sich oft im Netz herum treibt oder für den Notfall erreichbar sein will, eine gute Investition, zumal das Kit wirklich top verarbeitet ist und einiges aushält. Hier sind Preis und Leistung meines Ermessens völlig angebracht. Ob Camper, Wanderer, Motorrad- oder Fahrradfahrer – mit dem Guide 10 Plus Adventure Kit geht keinem mehr der Saft aus.

Für mich ausschlaggebend für einen Kauf ist dabei die Unabhängigkeit von stationären Steckdosen in den Pommesbuden auf Campingplätzen oder in Restaurants und Cafés entlang der Wegstrecke. Das Adventure Kit gibt dem Nutzer die völlige Freiheit, sein Gerät zu laden wann und wo er will. Und das mit Top-Ladezeiten!

Weitere Links

13 Kommentare

  1. Danke für das Vorstellen des GOALZERO Guide 10 Plus Adventure Kit und den Testbericht. Das Problem mit dem Akku kenne ich auch nur zu gut, daher interessieren mich entsprechende Lösungen dafür. Ich habe dazu noch eine Frage:

    Welche Kapazität hat das Battery Pack und wie viel mal kannst du damit das iPhone aufladen? Das geht leider auch aus den technischen Details nicht hervor.

    • Das konnte ich bisher noch nicht testen, weil ich das Kit immer nur mal auf Touren bei Pausen im Einsatz hatte. Werde das aber hier hinzufügen, sobald ich mal die Gelegenheit dazu habe, das iPhone mehrmals vollständig zu laden. Ich halte dich auf dem Laufenden!

  2. Ich brauche für das kommende Tourenjahr auch eine solche Lösung. Immer einen Zusatzakku mitzunehmen, ist keine Lösung für Mehrtagestouren, wo man womöglich nicht die Chance hat, das iPhone zu laden. Mir erscheint das vorgestellte Gerät allerdings trotzdem noch zu groß und im Grunde auch zu schwer. Und es wäre wünschenswert, wenn man das Panel unterwegs am Rucksack befestigen könnte, so dass der Akku während der Tour auch laden kann. Ich werde dann wohl weiterschauen, ob es meine Optimallösung irgendwann gibt. Ist sicher nur eine Frage der Zeit!

    • Hi Andreas, am Rucksack befestigen ist kein Problem. Ich befürchte, du wirst nichts besseres finden. Falls ja, denk mal an mich und lass es mich wissen :-)

      • Ich hab auf der ISPO den myFC-PowerTrekk entdeckt. Das Gerät hat sehr geringe Packmaße und gewinnt Strom nicht durch Sonne, sondern Wasser. Das hat man zwar auch nicht immer, in der Regel aber schon. Ein Aufladen während man unterwegs ist, ist so allerdings auch nicht drin.

    • Hi Andreas,
      Vor einem Jahr hab ich mal genau nach dem gesucht was ich glaube was du dir vorstellst. Ein solarpanel das ohne Akku auskommt und direkt bei Sonne das iPhone (oä) läd. Da ich iPad und iPhone hab wollte ich eins das beides Laden kann. Nun braucht das iPad aber mehr Strom damit es Läd und das heißt ein größeres solarpanel. Das funktioniert aber meist nur mit Akku der dazwischen geschaltet ist. Klar kann man es auch so probieren dann muss aber Sonne immer genug scheinen und alles muss stimmen. Eine Schweizer Firma bietet dementsprechend große panele an zu saftigen priesen.ich glaube das man kommt an einer Lösung mit akkupack dazwischen nicht an, am besten ein richtig großer mit 11000 mAh Leistung und ein kräftiges solarpanel, dann sollte man nie Probleme haben. Aber das hat seinen Preis (wenger bietet da ein gutes mit 5000 mAh und Panel für 260$). Ich hab mich aber für ein starres kleines entschieden mit kleinem Akku, mein iPad nehm ich eh nicht mit auf Tour und mit dem iPhone hab ich eh in den meisten Regionen kein Empfang also reicht es wenn ich es ein paar mal Laden kann und da ist das kleine Grade gut genug. Hat 70$ gekostet und kommt von solio

  3. Danke für den Bericht, ich hab dieses Kit auch schon ins Auge gefasst.
    Weisst du wie der AA-Lader geschaltet ist bzw was passiert wenn man zwei volle AA-Zellen entnimmt und mit zwei leeren aus dem GPS tauscht? Sprich zwei volle und zwei leere Zellen im Guide10?
    Ich bin gerade am überlegen ob Guide10Plus oder der Switch8 mit einem zusätzlichen USB-AA-Lader das Rennen macht.

    Gruß Andreas

    • Hi Andreas, das hab ich ehrlich gesagt noch nicht ausprobiert mit zwei leeren und zwei vollen Akkus. Das Guide 10 Plus kann auch über USB geladen werden. Ich nehme dafür immer das Netzteil vom iPad mit, da das ein bisschen schneller lädt als das vom iPhone. Und wenn ich irgendwo einkehre, wird flott geladen.

  4. Hallo Axel,
    Vielen Dank für den ausführlichen Bericht. Habe den Goal Zero jetzt bestellt und bin echt gespAnnt ob er alle meine Geräte auch heil durch den nächsten RoadTrip lädt ;-)
    War mir nur nicht sicher ob man noch zusätzlich die Adapter für z.B. NokiaHandy mitgeliefert wird oder ob ich das extra kaufen muss… ?

    Danke und lg,
    Chris

    • Hi Chris,
      gute Entscheidung. Ich bin mir sicher, dass du mit dem Goal Zero deinen Spaß haben wirst! Falls nicht, lass mich mal wissen, was nicht so gut war.
      LG Axel

  5. Ich hatte mir dieses Jahr von http://www.sistech.com/ das SOLARSET „VOYAGER“ 5V/20W XL-48 bestellt. Nicht gerade das kleinste Modell aber man kann es nach seinem eigenen „gusto“ auf/zu falten. Kann man sehr gut hinten am Rucksack anbringen und den Akku im Rucksack selber verstauen.
    Bin sehr zufrieden :-)

    Gruss,
    Sandro

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.