MovingTwice: Beim Laufen ein bisschen die Welt retten

Die Idee ist so simpel und dennoch so gut: Wer läuft, spendet mit jedem gelaufenen Meter einen gewissen Betrag an ein soziales Projekt. Hierfür benötigt ihr lediglich die App MovingTwice (AppStore-Link).

Verschiedene Firmen unterstützen das Projekt und spenden für jeden zurückgelegten Kilometer 10 Cent an eines der momentan zwei in der App auswählbaren Projekte. Damit die App weiterentwickeln kann und sich der Gedanke irgendwann von alleine trägt, zahlen die Partnerunternehmen jeweils 5% des erlaufenen Spendenbetrags an die Entwickler. Die Spenden fließen laut den Entwicklern ganz den Projekten zu. Bisher kann man mit seinen Läufen für die Stiftung Rechnen und Plant-for-the-Planet spenden.

Hinter der Idee und der App steht ein 20-köpfiges Studenten-Team aus ganz Deutschland und der Schweiz, die MovingTwice zum größten Spendenlauf aller Zeiten machen wollen.

Ich finde die App eine sehr interessante Idee und werde sie bei den nächsten Läufen mal einsetzen. Allerdings sollten nicht nur die Entwickler von MovingTwice, sondern alle Entwickler von Ideen mit Charity-Charakter aufpassen, dass sie sich nicht von den CSR Strategen (Corporate Social Responsibility) großer Unternehmen instrumentalisieren lassen. Denn ich könnte mir schon vorstellen, dass einige Unternehmen sich dank einer solchen App schnell und problemlos grün waschen wollen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.