Nix läuft mehr – Ein Motivationsloch?

Befinde ich mich in einem Motivationsloch? Bin ich einfach nur faul? Liegt es am Wetter, an der früh eintretenden Dunkelheit? Oder warum kriege ich seit zwei Wochen den A**** nicht hoch? Dabei lief doch alles so gut…

Bis vor gut 3 Wochen lief alles rund. Sogar ein für meine Verhältnisse langer Lauf von 14 km war kein Problem. Ohne Pausen. Da war ich mächtig stolz auf mich und zu weiteren Schandtaten bereit, doch dann brach alles ein. Urplötzlich verlor ich die Lust. Immer wieder neue Ausreden hinderten mich daran, die Laufschuhe anzuziehen. Zu kalt. Zu müde. Zu viel zu tun und (Ja, dieser Satz aus meinem Mund!) zu nass. Irgendwas war immer. Dann kam dem Teufelchen auf meiner Schulter noch die Zeitumstellung zu Gute. Und eine Zahn-OP vor einer Woche hielt mich dann zuletzt auch noch vom Laufen ab.

Was war passiert? Woher diese Unlust? Viele Fragen, bisher kaum Antworten. Die einfachste: Ein Motivationsloch. Aber woher kommt dieses Loch, das so urplötzlich kam und bis jetzt keine Anstalten macht, wieder zu verschwinden?

Seit Juli diesen Jahres habe ich 18 Kilo abgenommen, durch Bewegung auf der Arbeit, durch bewusste Ernährung und natürlich auch durch’s Laufen. Eine mir selbst gesetzte Kilo-Zwischenmarke hatte ich irgendwann erreicht. Und dann kam das Motivationsloch. Hinzu noch der „lange“ Lauf von 14 km. Hatte ich alles erzielt? Habe ich keine neuen Pläne mehr?

Laufen am Gardasee mitten im MotivationslochDie alten Essgewohnheiten haben wieder Einzug gehalten, auch wenn ich es an manchen Tagen schaffe, so bewusst wie während der Abnehmphase zu essen. Bei meinem Trackingportal habe ich auch gesehen, dass ich ein Mal die Woche laufen war. Ein Läufchen entlang des Gardasees während der X-BIONIC Experience Days wollte ich mir dann doch nicht entgehen lassen. Aber so wirklich gut unterwegs war ich da nie. Zwar laufe ich nur aus Spaß, ohne irgendwelche Ziele bezüglich Pace oder Strecke, aber ein Mal die Woche nur? Das war und ist mir einfach zu wenig.

Mit Sätzen wie „Ab Montag isst und läufst du wieder vernünftig“ versuche ich mich seit Wochen aus dem Motivationsloch zu katapultieren. Leider bisher ohne Erfolg. Die Angst, nach so relativ langer Zeit wieder von Null oder zumindest von weiter unten anzufangen, spielt wahrscheinlich auch eine Rolle.

Morgens geht es im Dunkeln zur Arbeit, abends komme ich im Dunkeln nach Hause. Ein Lauf mit Stirnlampe vor zwei Wochen wurde zur Qual, weil der Waldboden so verwurzelt war, dass Laufen kaum möglich war. Sollte ich morgens vor der Arbeit laufen? Ehrlich gesagt bin ich nicht der Morgens-Läufer. Mir macht es oft den Anschein, dass meine Muskulatur noch pennt, während ich fröhlich durch die Gegend renne. Sollte ich in der Mittagspause laufen? Anfragen bei den Kollegen stießen auf Zuspruch, einige wären sogar mit dabei. Allerdings gibt es bei uns keine wirkliche Mittagspause. Das Laufen in den Tagesablauf und somit in die Arbeit mit unseren Jungs zu integrieren wäre auch ein Alternative, die mal getestet werden sollte. Mal sehen was der Chef sagt.

Die Ausrede „Dunkelheit“ und die Ausrede „Arbeit“ werden morgen nicht mehr greifen. Morgen geht’s raus! Komme was wolle! In der Hoffnung, dass der Spaß das Motivationsloch stopfen kann.

4 Kommentare

  1. auf mich hast du eigentlich einen ganz anderen eindruck gemacht aber so ein tief kennt glaube ich jeder. schau mal bei nadine, ein ganz toller bericht um dich zu motivieren.

    http://eiswuerfelimschuh.wordpress.com/2013/03/09/laufe-so-lange-du-kannst-oder-meine-motivationsanleitung/

    oder schau mal hier bei den balschuweits, zwei menschen die mich immer wieder faszinieren. gerade wenn es bei dir auch ein wenig um das abnehmen geht. diese beiden menschen haben selbst in meinem umkreis schon leute motiviert, das hätte ich nie gedacht.

    http://balschuweit.de/blog2/

    gruß stefan

    • Hi Stefan,

      den Beitrag Von Nadine kenne ich. Wirklich toller Artikel. Im Moment muss ich mal wieder ein bisschen bremsen, damit ich es nicht übertreibe. So ist das halt manchmal :-)

      Die Balschuweits hab ich dann auch mal abonniert. Genialer Blog, vor allem, weil nicht jeder alle Welt an seinen Pfunden teilhaben lassen will. Ganz mutig. Ich hab aber auch ein paar Vorher-Nachher-Bilder, obwohl die eigentlich Vorher-Mittendrin-Bilder heißen müssen, denn das Endziel ist ja noch nicht erreicht. Aber sich die Bilder hin und wieder anzuschauen, motiviert auch schon sehr. Vielleicht werde ich sie irgendwann mal veröffentlichen…

    • Hallo zusammen. Ich weiß auch nicht, wie ich gerade über deine Seite, Axel, beim Stöbern hier drauf gestoßen bin, aber ganz lieben Dank euch beiden.

      Momentan hat mich meine Arbeit auch voll im Griff, aber versuche immer ein wenig Zeit abzuknapsen. Nicht gerade super für die Motivation, aber irgendwie muss man ja dran bleiben.

      Euch dann auch weiterhin viel Spaß beim Sporteln!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.