Mit dem Bike auf der Bachtäler-Höhenroute

Vergangene Woche ging es von der Arbeit aus über die Bachtäler-Höhenroute von Mulartshütte über den Start der beschilderten Tour in Zweifall und Raffelsbrand nach Simonskall. Auf dem Weg besuchte ich einen alten Bunker und konnte einen Abstecher über die Stege des Hochmoors Todtenbruch machen. So gab es viel auf der Route zu sehen.

Auch das Örtchen Simonskall bietet einige uralte Häuschen, die alle ihre eigene Geschichte erzählen. Dort machte ich dann noch einen kleinen Abstecher zur Mestrenger Mühle, wo ich einen Kaffe trinken wollte. Leider hatte das Café 8 Minuten vorher bereits geschlossen. Also machte ich mich auf den Rückweg nach Simonskall, von wo aus ich durch das mittlere Kalltal in Richtung Kalltalsperre fuhr. Da es bereits zu dämmern begann, staunte ich nicht schlecht, als sich mitten auf dem Weg eine wilde Muflon-Herde vor mir aufbaute, aber zur Seite sprang, als ich mich mit meiner Stirnlampe näherte.

Über Lammersdorf und ein Teilstück der Vennbahntrasse fuhr ich über die Dreilägerbachtalsperre und Rott zurück nach Mulartshütte.

Während der Tour hatte ich die Garmin Virb Elite dabei, mit der ich ein Testvideo drehen konnte. Hier sind die Aufnahmen:

Und wer die Tour nachfahren möchte, kann sich hier den Track ziehen. Dabei bitte im Bereich der Jägerhausstraße auf die Beschilderung achten, da Strava hier nicht korrekt aufgezeichnet hat. Die Tour ist dementsprechend ein paar Kilometerchen länger.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.