Magicbed – Camping-Kinderbett in Sekunden aufgebaut

Am vergangenen Wochenende ging es zum ersten Mal für unsere Kleine mit zum Camping. Die Firma Magicbed hat uns vorher mit ihrem neuartigen Wurf-Kinderbett ausgestattet, in dem die Tochter unserer Freunde nächtigen sollte, da unsere Tochter schon zu groß für das Bett ist.

Magicbed verspricht, dass das Pop up-Bett innerhalb von wenigen Sekunden aufgebaut ist. Das wollten wir natürlich selber ausprobieren, da wir schon bei so manchen Urlauben mit unserem klobigen, 8 kg schweren Klappbett handfeste Auseinandersetzungen mit der Technik hatten. Das sollte dank dem Magicbed aber jetzt der Vergangenheit angehören.

Nachdem wir die Tasche, in der das nur 3,4 kg schwere Bett verpackt ist, aus dem Karton genommen hatten, ging es direkt an den Aufbau. Dieser stellte sich als sehr simpel heraus, denn hat man das Bettgestell erst einmal aus der Tasche genommen, löst man ein Gummiband, das die Konstruktion zusammenhält und verhindert, dass sich das Bettchen ungewollt öffnet. Dann bedarf es nur noch einer Handbewegung oder einem bedachten Stoß des Bettes in die Luft und – schwupps – steht es wie eine Eins.

Ebenso einfach gestaltet sich der Abbau des 119 € teuren Wurfbetts, das in verschiedenen Farben und Musterungen erhältlich ist. Eine gut bebilderte Anleitung unter dem Bettboden erklärt, welche Griffe angewandt werden müssen, um das Bett in weniger als 30 Sekunden wieder zusammen zu legen.

Lieferumfang

Mitgeliefert wird eine klappbare Bodenmatte, die in ein extra eingearbeitetes Fach unter dem Boden geschoben wird und dem Bett so zusätzliche Stabilität verleiht. Einlegen der FleecedeckeEine ebenfalls im Lieferumfang enthaltene, mit Klettstreifen versehene, wachbare Fleecedecke wird im Schlafbereich über die Matratze gelegt und befestigt. So wird das Wurfbett zu einer kuscheligen Liegewiese.

Eine Tasche für Bett, Matratzenboden und Decke wird selbstverständlich auch mitgeliefert. Die Tasche hat eine große Schlaufe, so dass man sich das Bett problemlos über die Schulter hängen kann und so noch beide Hände für das Kind frei hat. Dank der flachen Tasche lässt sich das Magicbed ganz einfach im Gepäckraum des PKW verstauen.

Nicht im Lieferumfang enthalten ist ein Sonnensegel, das über das Bett gespannt und an den Seiten mit Klettverschlüssen befestigt werden kann – und ebenso einfach aufgebaut wird wie das Bett selber. Für 14,90 € kann das Kind bei Sonnenschein sicher im Schatten schlafen.

Mini Magicbed

Neben dem von uns getesteten Magicbed bietet das französische Unternehmen ebenfalls ein Mini Magicbed an. Dieses wiegt nur 1,7 kg und macht den Ausbau der Wiege aus dem Auto und jegliche Schlepperei überflüssig. Ähnlich wie das Magicbed lässt sich das Mini Magicbed in Sekunden aufbauen und als Wiege benutzen. Die Miniversion des Magicbed kostet 69 €.

Bildergalerie

2 Kommentare

  1. Hi Axel,

    ..und in welches Zelt passt so ein riesen Bett für unterwegs? Unsere Kleine schläft im Zelt immer auf einer Iso.

    Grüße Dave

    • Wir haben an dem Wochenende ein bisschen Luxus-Camping gemacht. Da hätte das Bett in unser Vorzelt gepasst. Unsere Freunde haben ihre Kleine aber dann im Zimmer der Unterkunft bequem neben sich legen können. Unsere Kleine pennt auch schon mit auf der Iso.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.