Klettern will gelernt sein – Sichern erst recht!

Bei jeder Form des Kletterns spielt vor allem die so genannte Partnersicherung eine entscheidende Rolle, auch wenn es hin und wieder vorkommt, dass sich sowohl Anfänger als auch erfahrene Kletterer diesbezüglich kaum Gedanken machen. In diesem Bereich ist es doch immer wieder erstaunlich, dass so relativ wenig passiert. Gerade bei unseren erlebnispädagogischen Aktionen mit der Abenteuerschmiede widmen wir viel Zeit auf die Erklärung der Sicherungsgeräte, der Ausrüstung und dem richtigen Verhalten beim Sichern, bevor es für die Gruppen hoch hinaus geht.

Foto: emanoo / photocase.com

Natürlich kommt es auch auf das passende Equipment beim Klettern an, so sollte sowohl ein Anfänger als auch ein erfahrener Kletterer sich die richtigen Kletterschuhe kaufen, welche einerseits einen perfekten Halt bieten, aber auch zeitgleich eine optimale Passform aufweisen. Ebenso gehören qualitativ hochwertige HMS Karabiner zur richtigen Kletterausrüstung, damit die Partnersicherung auch entsprechend gewährleistet werden kann.

Grundsätzlich sollte sich die sichernde Person stets die Frage stellen, ob er die Sturzhöhe des Kletterers minimal halten kann und dennoch in der Lage ist, weich zu bremsen. Denn bei der Partnersicherung ist es vor allem zu jedem Zeitpunkt wichtig, dass der Partner nicht aufgrund einer schlampigen Sicherung weiter in die Tiefe stürzt als erforderlich. Außerdem muss darauf geachtet werden, dass der Kletterer nicht gegen die Wand oder gegen den Fels schlägt, was beispielsweise aufgrund einer zu abrupten Bremsung schnell passieren kann. Somit ist gar nicht unbedingt vorrangig entscheidend womit oder wie ein Kletterer gesichert wird, sondern von wem, denn von dieser Person wird ein sehr hohes Maß an Aufmerksamkeit gefordert und der Kletterer muss sich auf diesen Menschen zu 100 Prozent verlassen können.

Somit werden viele Anforderungen an den Sichernden gestellt, denn er muss sich stets darüber bewusst sein, dass er das Leben eines anderen Menschen in den Händen hält. Außerdem muss bereits im Vorfeld die Gefahr eines Sturzes geübt werden, damit der Sichernde auch Erfahrungen im Halten eines Sturzes erhält. Weiterhin muss der Sichernde in der Lage sein mitzudenken, denn er muss das Seil schnell ausgeben und einholen können und zeitgleich muss er wissen, dass er Entscheidungen nur im Einverständnis mit dem Kletternden zu treffen hat, vorausgesetzt es handelt sich nicht um einen Notfall.

Auch eine dynamische Sicherung muss gelernt sein. Dynamisch sichern heißt, dass das Seil bei einem möglichen Sturz einen halben bis einen Meter durch das Sicherungsgerät läuft. Hierbei sollte der Sichernde am besten Handschuhe tragen, welche eine ideale Dosierung der Bremswirkung gewährleisten. Auch ein so genanntes Schlappseil sollte der Sichernde in jedem Fall vermeiden. Dies bedeutet, dass der Sichernde so schnell wie möglich versuchen muss, das Seil auszugeben, denn ein Schlappseil verlängert einen möglichen Sturz nur unnötig.

Aber auch der entsprechende Standort des Sichernden muss optimal sein, denn zum einen muss er verhindern können, dass der Kletterer bei einem möglichen Sturz in das zum Sichernden laufende Seil stürzt und zum anderen sollte ihm der Kletterer nicht auf den Kopf stürzen. Aus diesem Grund wird dem Sichernden oftmals ein Standortwechsel während des Sicherns abverlangt. Hier helfen natürlich auch Helme.

Hier noch ein paar Tipps, die wir Gruppen, mit denen wir klettern, gerne mit auf den Weg geben. Da wir kein klassisches Felsklettern betreiben, ist es gut möglich, dass ich etwas vergessen haben, daher bitte dann in den Kommentaren komplettieren ;-)

  1. Partnercheck durchführen
  2. Volle Aufmerksamkeit beim Sichern
  3. Richtiges Handling des Sicherungsgerätes
  4. Nie 2 Seile in denselben Karabiner bzw. Umlenker hängen.
  5. Nur direkt ins Seil einbinden.
  6. Stehend sichern
  7. Partner langsam ablassen
  8. Nicht übereinander klettern
  9. Sturzzone meiden
  10. Helm tragen
  11. Die Ausrüstung kennen
  12. Redundant sichern (gerade bei unseren Seilbrücken etc.)

 

Kommentar verfassen