Indestructible Lantern von VARTA Consumer

Es gibt Situationen, in denen man sich hin und wieder ein stationäres Licht wünscht: Beim Zubereiten der Mahlzeiten, beim Zelt-Aufbau oder beim Skatspielen mit Freunden auf der heimischen Terrasse. Mit der neuen Indestructible Lantern bringt VARTA Consumer nun eine Leuchte auf den Markt, die genau dafür gebaut worden sein soll. Ich habe die Lanterne der Indestructible-Serie nun einige Male im Einsatz gehabt. Aber kann man sie auch für den Outdoor-Einsatz empfehlen?

Als ich die Anfrage für diesen Test bekam, war ich im wahrsten Sinne des Wortes hell auf begeistert von der Idee hinter der Indestructible Lantern. Ich war bisher beim Zelten immer mit einer kleinen, fast ähnlichen Leuchte von Black Diamond unterwegs und war gespannt, was an der Leuchte von VARTA Consumer anders sein sollte. Als ich dann das Paket bei der Post abholte, wusste ich sofort, wo der Unterschied lag.

Erster Eindruck von der Indestructible Lantern

Schon als ich das Paket von der Postbeamtin am Schalter entgegen nahm, merkte ich, dass es sich nicht um eine kleine Trekkinglampe handeln könnte. Das Paket war dafür einfach zu schwer. Hat die Agentur, über die ich die Lampe bekommen habe, noch ein paar Goodies hinzugepackt? Nein, denn nach dem Auspacken zu Hause hielt ich einen ordentlichen Brummer von Lampe in der Hand. Sonst war nichts in dem Paket, keine Goodies und auch keine Ziegelsteine. Da war ich wohl etwas auf der falschen Fährte, denn weder auf den Pressefotos noch in der dazu gehörigen Pressemitteilung war etwas zu Maßen oder Gewicht zu lesen.

Da ich die Indestructible Lantern bereits vor der Veröffentlichung als Neuheit von VARTA Consumers bekam, hatte ich noch keinen Zugang zu der zur Lampe gehörigen Produktseiteseite. Ich kaufte also ein bisschen die Katze im Sack, konnte mir aber nicht vorstellen, dass eine Lampe, die mit Phrasen wie „Ob im Outback oder auf der abendlichen Terrasse […]“ beworben wird, wirklich so schwer sein kann.

Batteriefach der Indestructible LanternEin erstes Wiegen auf der heimischen Küchenwaage ergab stolze 1.128 Gramm inklusive der mitgelieferten Batterien. Wow! „Wer packt sich das denn für ein bisschen Licht freiwillig in den Rucksack für die nächste Trekking-Tour?“, dachte ich zuerst. Und ich bin mir auch jetzt noch sicher: Niemand wäre so verrückt, solch ein Lampen-Monster auch nur einen Tag lang freiwillig mit sich zu schleppen. Aber warum soll die Indestructible Lantern dann wirklich so „indestructible“ sein? Für die Grillparty mit der Familie? Was soll denn da mit der Leuchte passieren?

Merkmale der Indestructible Lantern

Neben der Tatsache, dass die Indestructible Lantern für eine Outdoor-Lampe sehr schwer ist, hat sie jedoch noch weitere Merkmale, auf die ich jetzt mal näher eingehen möchte.

Helligkeit

Druckknopf und Reflektortechnik der Indestructible LanternNach dem Einlegen der Batterien und dem ersten Einschalten der Indestructible Lantern war ich für kurze Zeit geblendet. Mensch, ist die hell! Die 6 Hochleistungs-LEDs machen dank einer speziellen Reflektortechnik die Nacht buchstäblich zum Tag. Im Umkreis von 13 Metern (laut Hersteller – kann ich leider nicht messen) erleuchtet die Lampe alles mit 280 Lumen. 360 Grad-Rundumleuchte deluxe. Diese Stufe 1, in die man nach dem Betätigen des kleinen Druckknopfes gelangt, strahlt heller als gedacht. Drückt man den Knopf noch einmal, gelangt man zu Stufe 2, in der die Indestructible Lantern die Nacht mit 110 Lumen immer noch ganz schön erhellt. Wer auf ein bisschen Stimmungslicht steht, drückt einfach noch mal den Knopf und erhält ein flauschiges Licht mit 32 Lumen.

Auf Stufe 1 kann die Indestructible Lantern 40 Stunden beitrieben werden, Stufe 3 ermöglicht einen Einsatz von 280 Stunden.

Verwendung der Indestructible Lantern

Aufhängung der Indestructible LanternDie Leuchte besitzt einen stabilen Handgriff, der umgeklappt und so im Gehäuse der Laterne versenkt werden kann. Am Boden der Lampe befindet sich ein ebenfalls stabiler Haken, der sich auch einklappen und versenken lässt. Damit kann die Indestructible Lantern kopfüber in Pavillons oder an Sonnenschirmen aufgehängt werden. Aufgrund des Gewichts der Lampe würde ich davon abraten, sie in das Gestänge eines Campingzeltes einzuhängen. Sollte zwar eigentlich kein Problem für die heutigen Gestänge sein, aber man sollte einen Defekt ja nicht provozieren.

Grundsätzlich würde ich die Indestructible Lantern als Beistell-Leuchte empfehlen. Wenn das Gerät mal aus hängender Position abrutschen sollte und einem Gast der Grillparty auf die Rübe fällt, ist die Party für ihn gelaufen.

Robustheit der Indestructible Lantern

Und wo wir beim Herunterfallen der Laterne sind: Die wirklich robust gestaltete Leuchte ist nicht nur spritzwassergeschützt, sondern übersteht (laut Hersteller – und das WOLLTE ich nicht testen) einen Fall aus vier Metern problemlos. Auch starke Temperaturschwankungen machen der Lampe angeblich nichts aus.

Fazit

Für einen Trekkingurlaub oder ähnliches eignet sich die wirklich schwere Laterne wirklich nicht. Ich persönlich würde das große Gerät nicht gerne kilometerweit durch die Gegend tragen wollen. Sollte jemand damit keine Probleme haben – bitteschön. Ich habe die Indestructible Lantern ein Mal beim Campen dabei gehabt, wo wir allerdings mit dem Auto angereist sind. Ansonsten hat sie mir als Terrassenbeleuchtung bei Geburtstagspartys oder als Erhellung am Grill gute Dienste geleistet. Für Dauercamper oder Gartenpartys eignet sich die Leuchte wirklich super, auch wenn die Robustheit für diese Zwecke ein wenig übertrieben scheint. Aber man weiß ja nie …

Technische Details der Indestructible Lantern

  • 6 Hochleistungs-LEDs mit spezieller Reflektortechnik
  • 360-Grad-Leuchtweite von 13 Metern
  • 3 verschiedene Licht-Modi – 280 (stark), 110 (medium) und 32 Lumen (energiesparend)
  • Leuchtdauer: bis zu 280 Stunden
  • Besonders verstärktes Gehäuse für maximale Haltbarkeit
  • Integrierter Haken im Leuchtensockel zum Aufhängen
  • Stabiler, aufklappbarer Handgriff, der im Gehäuse praktisch und geschützt umgelegt werden kann
  • Getestet unter härtesten Bedingungen z.B. durch Temperatur-Schocktest
  • Garantiert sichere Fallhöhe von 4 m
  • Wasserdicht nach IPX7
Weitere Links

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.