Checkliste: Diese 7 Teile gehören in das Pannenset

Die Sonne scheint, du schwingst dich mit deinen Freunden auf dein Bike und ab geht es in die Natur. Unbekümmert geht es über Waldwege und Pfade, über Straßen und Wiesen. Du fährst und fährst und fährst und auf einmal, puff, ist der Reifen platt. Das ist nicht nur für dich ziemlich nervig, sondern hält auch deine Kumpels auf. Wer gut vorbereitet ist, für den ist eine Reifenpanne ein Kinderspiel.

Was du in diesem Fall unbedingt dabei haben solltest, um dein Rad nicht nach Hause tragen zu müssen, erkläre ich dir hier. Diese sieben Gegenstände helfen dir, damit die Reparatur deines Reifens nicht zur Tortur wird.

1. Ersatzschlauch

Um auf Nummer Sicher zu gehen sollte ein passender Ersatzschlauch in jedem Pannenset seinen festen Platz finden. Mit ihm ersparst du dir das lästige Loch suchen und die Reparatur geht ratzfatz. Kaputter Schlauch raus, neuer Schlauch rein, fertig!

2. Flickzeug-Set

Will man lieber seinen kaputten Schlauch flicken, weil das Loch schnell gefunden und leicht zu reparieren ist, macht ein Flickzeug-Set absolut Sinn. Und: Man kann auch zwei platte Reifen auf einmal haben.  Das kleine grüne Flickzeugkästchen, das wir alle noch von früher kennen, gibt es heute auch noch – und das reicht vollkommen aus.

3. Reifenheber

Um den Mantel von der Felge zu lösen, können Reifenheber wie diese hier sehr hilfreich sein. Bitte, bitte nehmt dazu keine Schraubenzieher oder ähnliches, da diese den Schlauch zusätzlich beschädigen können. Die Reifenheber lassen sich problemlos an den einzelnen Speichen befestigen, was das Lösen des Mantels erleichtert.

4. Pumpe

Nachdem ihr euren Reifen repariert habt, müsst ihr ihn natürlich aufpumpen. Ich habe immer eine Minipumpe wie diese hier dabei. Falls ihr euer Bike an einer nahe gelegenen Tankstelle aufpumpen wollt, braucht ihr – gesetz dem Fall, ihr habt kein Autoventil am Reifen – einen Adapter. Dieses Set hier hat sich bewährt. Anstelle einer herkömmlichen Handpumpe könnt ihr natürlich auch eine CO2-Minipumpe einpacken. Ich selber habe sie noch nie benutzt, kenne aber Leute, die darauf schwören.

5. Pannenspray

Wenn’s wirklich schnell gehen muss, kommt ihr um Pannenspray nicht herum. Die Flasche wird über einen Schlauch mit dem Ventil verbunden und dann betätigt. So verschließt das Spray Löcher in Sekundenschnelle und pumpt den Reifen gleichzeitig wieder auf. In der Regel ist kein Nachflicken erforderlich und eine Flasche reicht meist für bis zu 2 Reifenfüllungen.

6. Multitool

Falls irgendeine Schraube festgezogen werden muss, ist es hilfreich, ein Multitool dabei zu haben. An diesen kleinen Platzwundern findet ihr jedes notwendige Werkzeug für alle gängigen Bike-Schrauben. Was genau für Werkzeuge an den jeweiligen Tools vorhanden sind, hängt vom Modell und dem jeweiligen Hersteller ab. Meistens sind aber Flachschlitz- und Kreuzschlitz-Schraubendreher, Inbusschlüssel und Ringschlüssel in verschiedenen Größen an den Tools, manchmal auch Kettenspanner, Nietendrücker, Reifenheber oder Speichenspanner.

7. Handy

Habt ihr einen Unfall oder einen größeren Schaden wie z.B. eine gerissene Kette oder ähnliches, bleibt nur noch der Griff zum Handy, um Hilfe zu rufen. Das macht natürlich nur Sinn, wenn der Akku vor der Tour voll aufgeladen wurde.

Noch ein paar Tipps

Ich habe mein Pannenset in einer kleinen Satteltasche untergebracht, die sich problemlos und schnell unter dem Hintern befestigen lässt. Hier finden die meisten Gegenstände dieser Liste einen Platz. Die Luftpumpe, das Handy usw. kommen in den Rucksack zu den persönlichen Gegenständen. Welche das sind, erfahrt ihr in einem zukünftigen Beitrag.

Wenn ihr zu zweit oder mit mehreren in der Gruppe unterwegs seid, solltet ihr das Werkzeug bzw. das andere Equipment auf alle Fahrer aufteilen. So muss nicht einer alleine das ganze Gepäck durch die Gegend kutschieren.

Habt ihr Gegenstände, die ihr für den Fall der Fälle immer dabei habt? Oder fehlt euch etwas in dieser Liste? Kennt ihr weitere Tipps? Dann freue ich mich auf eure Kommentare.

4 Kommentare

  1. Es kann schnell passieren, dass ein neu montierter Schlauch an gleicher Stelle ein Loch bekommt, weil der Fremdkörper noch im Reifen steckt.. Der muss also vorher raus. Um diesen bei Ummontage schneller zu finden, einfach vorher auf Reifen (über Ventil) und Schlauch mit weißem/silbernen Edding einen Pfeil in Rotationsrichtung malen. Wenn man dann am Schlauch das Loch – oder am Reifen den Fremdkörper – gefunden hat, beide Pfeil auf Pfeil übereinander legen und schon hat man Zeit und Arbeit gespart.

  2. Eine wirklich gute Übersicht – für die technisch unversierten ist vielleicht noch eine kleine Anleitung hilfreich :-) Ich hatte schon einmal das ganze Set dabei und wusste unterwegs nicht, was ich damit nun machen soll :-D
    Liebe Grüsse
    Ariana

  3. Pingback: Diese 7 Teile gehören in das Pannenset | Erlebnis Guide

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.