Partnerschaft zwischen Bergfreunde und Backcountry

Die Bergfreunde sind seit dieses Blog denken kann an meiner Seite und ich konnte ihnen quasi beim Wachsen zusehen. Nach einem Re-Design des Shops und Bloggertreffen setzen die Bergverrückten aus Kirchtellinsfurt nun noch einen drauf: Eine Partnerschaft mit Backcountry. Aber fangen wir mal von vorne an.

Das Netz ist manchmal schneller als man denkt. Nachdem ich zwei tage lang meine Timeline bei Twitter nicht gelesen hatte, wühlte ich mich gestern durch die ca. 700 Tweets der letzten 48 Stunden. Dass man das Gezwitscherte dabei gerne nur mal überfliegt, versteht sich von alleine. Bei einem Tweet musste ich aber dann doch zwei mal lesen:

Nachdem ich den Tweet retweetet hatte, glühte meine Timeline und auch die Bergfreunde meldeten sich zu Wort. Nach #Xaver war bis Mitternacht #bergfreunde die Trending Topic auf Twitter – zumindest gefühlt. Heute erreichte mich dann auch prompt die Pressemitteilung der Bergfreunde.

Mit Backcountry, die sich seit ihrem Start im Jahr 1996 zu einem der weltweit größten Onlinefachhändler für Bergsportausrüstung gemausert haben und mittlerweile eine Tochterfirma der Liberty Media Corporation sind, die zur börsennotierten Liberty Interactive Group gehört, haben die Bergfreunde einen Partner gefunden, der die gleiche Philosophie, die gleiche unternehmerische Herangehensweise und die gleiche Leidenschaft für den Bergsport mit ihnen teilt. Ronny Höhn und Matthias Gebhard, Geschäftsführer der Bergfreunde, sagen über diese Gemeinsamkeiten:

Mit backcountry.com hat unser gesamtes Team den idealen, gleichgesinnten Partner gefunden um unseren Wachstumskurs nachhaltig fortzuschreiben und unsere E-Commerce-Philosophie weiter umzusetzen.

Jill Layfield, CEO von Backcountry, fügt hinzu, dass die Kunden auf beiden Seiten des Atlantiks von der Zusammenarbeit profitieren werden. So würde das E-Commerce- und Beratungs-know-how geteilt, neue Marken und Kategorien angeboten, gemeinsam neue Märkte erschlossen und die globalen Lieferantenbeziehungen dafür genutzt, ein noch besseres Einkaufserlebnis anbieten zu können.

Hört sich erst mal gut an. Allerdings stolperte ich dann über folgenden Satz in der Pressemitteilung:

Backcountry.com übernimmt die Gesellschaftsanteile der Bergfreunde GmbH in voller Höhe.

Das erinnerte mich ein bisschen an einen ehemaligen Partner der Outdoorseite, der ebenfalls mit „Berg“ beginnt. Nach der Übernahme durch die Sportler AG froren jegliche Beziehungen ein, die unsere Partnerschaft dann bald lahmlegten. Hier hoffe ich, dass dies bei den Bergfreunden nicht der Fall sein wird. Da ich die Bergfreunde aber nun schon ein paar Jahre kenne, bin ich der festen Überzeugung, dass „die Bergfreunde Bergfreunde bleiben“ – so heißt es im Blogbeitrag bei den Kirchtellinsfurtern.

Ich würde mich freuen, wenn das Sortiment der Bergfreunde tatsächlich bald Zuwachs bekommt und es noch weitere (hoffentlich positive) Neuerungen sowohl für die Kunden als auch für uns Partner gibt. Es bleibt aber abzuwarten, was die Hochzeit der beiden B’s für die Zukunft bringt. Genaueres kann zu diesem Zeitpunkt noch nicht vermeldet werden. Sowohl bei Backcountry als auch bei den Bergfreunden werden jetzt wohl die Köpfe rauchen und neue Ideen gesponnen werden.

Ich wünsche den Bergfreunden und natürlich auch Backcountry viel Glück und Erfolg für die Zusammenarbeit und freue mich auf Neuigkeiten aus dieser Shop-Ehe. Auf eine weiterhin tolle Partnerschaft.

Backcountry stellt sich vor

Weitere Links zur Partnerschaft der Bergfreunde und Backcountry

4 Kommentare

    • Das hoffe ich auch! Wäre schade, wenn aus „Bergfreunden“ dann „Geldfreunde“ würden und man – wie leider oft üblich – „über Leichen geht“.

  1. Hallo Axel und Klaus,

    ich darf Euch versichern: es werden keine Köpf rollen oder Stelle abgebaut. Das hat zwei Gründe: zum einen hat Bergfreunde.de seit dem ersten Jahr profitabel gewirtschaftet und Backcountry kauft eine gesunde Firma, die alles andere als ein Sanierungsfall ist, der auf Effizient getrimmt werden müsste. Zum anderen werden wir unseren Wachstumkurs fortsetzen und brauchen dafür definitiv mehr Leute als wir heute sind – wir werden unser Team als weiter ausbauen.

    Mit Backcountry haben wir außerdem das Glück einen modernen und innovativen E-Commerce und Social Media Profi an unserer Seite zu haben. Wir mussten nicht lange erklären was wir machen und warum – die Amis sind eher interessiert sich in diesem Bereich noch ein paar Sachen abschauen zu können.

    Und um alle Themen kurz anzusprechen: wir schielen auch schon auf das Sortiment der US-Jungs und werden mal sehen was auch bei uns zu haben sein sollte. Ich gehe davon aus, dass es noch ein wenig dauern wird aber bin mir ziemlich sicher, dass wir auch die ein oder andere US-Marke mit aufnehmen werden…

    Viele Grüße,
    Seb

    • Hi Sebastian,

      wie gesagt: Ich wünsche euch, dass der Verkauf an Blackcountry nur Positives für euch mitbringt. Und für uns Blogger wünsche ich mir natürlich, dass wir die Bergfreunde weiterhin als starken Partner an unserer Seite haben.

      In diesem Sinne: Steckt die Köpfe zusammen und lasst uns wissen, wenn es was Neues gibt.

      Liebe Grüße
      Axel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.