Aufbruch zur #TransVennCargo

Früher war die Vennbahn eine wichtige Personen- und Güterverbindung zwischen Luxemburg und Aachen. Am kommenden Samstag wollen wir (Jörg und ich) mit einer Radreise auf zwei dänischen Lastenrädern daran erinnern, dass Transport nicht nur aus Autofahren besteht und unsere Umgebung viel Sehens- und Erlebenswertes zu bieten hat.

In Begleitung des Westdeutschen Rundfunks werden wir am 2. Mai die 125 km lange Vennbahn von Troisvierges in Luxemburg über Belgien zurück nach Aachen erkunden. Bereits morgen geht es für uns los in Richtung Luxemburg, wo wir eine Nacht im Zelt verbringen werden. Hoffentlich ausgeschlafen geht es dann am nächsten Morgen auf den Vennbahn-Radweg, der zu den längsten Bahntrassenradwegen Europas gehört und Aachen über Belgien mit Luxemburg verbindet.

125 km an einem Tag

Im vergangenen Monat wurde der Qualitäts-Radweg sogar mit dem Vier-Sterne-Gütesiegel des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs geehrt. Diese Auszeichnung wollen wir am 2. Mai zum Anlass nehmen und zeigen, dass dieser besondere Radweg auch mit ungewöhnlichen Fortbewegungsmitteln zu bewältigen ist. Mit unmotorisierten Lastenrädern der Marke Bullitt stellen wir uns der Herausforderung, die 125 km lange Radstrecke an einem Tag zu meistern. Dabei werden wir abschnittsweise vom WDR begleitet.

Die beiden Räder werden uns vom Aachener Fahrradkurier CLAC zur Verfügung gestellt. “Bevor das Auto seinen Siegeszug in Europa erlebte, war es üblich, Personen und Waren auf dem Fahrrad oder mit der Bahn zu transportieren. Die Vennbahn war damals als logistisches Rückgrad ein großer Standortvorteil unserer Region”, sagt Jörg. “Wir wollen mit dieser Aktion darauf aufmerksam machen, dass es vergessene Kulturtechniken gibt, die mit aktueller Technik ausgestattet wieder viel Spaß bereiten und Sinn ergeben.”

Folgt uns bei der Tour!

Über die Erlebnisse des Abenteuers wird nicht nur der WDR berichten. In den sozialen Medien könnt ihr uns bei der Aktion live folgen. Nutzt bei Facebook, Twitter oder Instagram einfach den Hashtag #TransVennCargo.

Wer ganz genau wissen will, wo wir uns gerade auf der Route befinden, findet unter diesem Link einen Live-Track unserer Reise. (Vorsicht: Der Link ist erst ab ca. 10 Uhr am 2. Mai aktiv!)

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.