Auch Haglöfs wird Teil der Fair Wear Foundation

Nachhaltigkeit ist auch bei Haglöfs ein zentraler Bestandteil des Geschäftskonzepts. So müssen ökologische, ethische und finanzielle Aspekte zusammenspielen. Um der Vision näher zu kommen, das führende Outdoor-Unternehmen im Bereich Nachhaltigkeit zu werden, ist Haglöfs nun, ebenso wie der britische Hersteller Mountain Equipment, der Fair Wear Foundation (FWF) beigetreten. Diese Mitgliedschaft, kombiniert mit der bluesign® Zugehörigkeit, zeigt, dass Haglöfs dafür gesorgt hat, sowohl die Prozesse der Materialverarbeitung als auch die Produktionsphasen seiner Wertschöpfungskette nachhaltig zu gestalten.

Foto: Haglöfs

Haglöfs besitzt keine eigenen Fabriken. So wird die gesamte Produktion durch externe Hersteller realisiert und bis heute unterliegen diese dem Haglöfs Verhaltenskodex „Code of Conduct“ und regelmäßigen Kontrollen. Die Produktion wurde ausgelagert, nicht aber die Verantwortung.

Als Ergebnis der Mitgliedschaft von Haglöfs in der Fair Wear Foundation werden die Hersteller nach und nach zum FWF Kodex für Arbeitsbedingungen „FWF ́s Code of Labour Practice“ herangeführt – ein noch umfassenderer Rechtsrahmen als der „Code of Conduct“ von Haglöfs. Zudem werden sie von lokalen Inspektions-Teams des FWF geprüft.

„Wir arbeiten mit qualifizierten Herstellern zusammen, mit denen wir eine lange, zuverlässige Geschäftsbeziehung haben“, sagt Lennart Ekberg, Leiter für Sustainability bei Haglöfs. „Unsere Mitgliedschaft in der Fair Wear Foundation ist eine Bestätigung dafür, dass die Qualität unserer Arbeit auch aus ethischer Sicht sehr hoch ist. Dieser Beitritt, kombiniert mit unserer bluesign® Mitgliedschaft, bedeutet, dass wir sowohl in den Materialverarbeitungs- als auch in den Produktionsphasen unserer Wertschöpfungskette Nachhaltigkeit sichergestellt haben“.

 

Fair Wear Foundation

Die Fair Wear Foundation (FWF) ist eine internationale, unabhängige Prüfinitiative, die zur Verbesserung der Arbeitsbedingungen in der Bekleidungsindustrie auf der ganzen Welt beiträgt. Die FWF arbeitet eng mit einer wachsenden Zahl von Unternehmen zusammen, die Kleidung und andere genähte Produkte produzieren und dabei Verantwortung für ihre Wertschöpfungskette übernehmen.

„Die Fair Wear Foundation ist sehr erfreut, Haglöfs als erstes schwedisches Mitglied des Outdoor-Marktes zu begrüßen“, sagt Erica van Doorn, Geschäftsführerin der Fair Wear Foundation. „Wir glauben, die Haglöfs Mitgliedschaft zeigt das Engagement einer verantwortungsvollen Marke für eine Verbesserung der Arbeitsbedingungen in der Zulieferindustrie.“

Quelle: Pressemitteilung Haglöfs vom 4.7.2012

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.